Arthus Galerie Zell

Es ist immer wieder spannend eine Vernissage mit Künstlern zu erleben. Und das im dunklen Schwarzwald. Der kleine Kurort Zell zeigt einiges an Kunst: Die Zeller Kunstwege, Walter Bischoff Galerie und Arthus. Während Walter Bischoff eine große Kunstsammlung geschmackvoll aber auch ziemlich lieblos zum besten gibt, finden wir in Arthus einen recht eigenwilligen Kunstsammler der sich auch mit weniger Namenhaften Trophäen einlässt.

In der Ausstellung sind die Arbeiten eines Künstlerpaares aus Bonn zu sehen, welches seine Werke noch selber mit einem Kleintransporter zur Galerie brachte. Petra Rintelen zeigte ihre Stielleben, welche ein wenig an Alice in Wonderland erinnerte, die sich mit Vögel an einem Tisch setzte.

Martin Stommel zeigte großformatige Kollagen von bewegte Körper, welche die Energie der Bewegung widerzugeben suchten.

Einen lyrischen Einblick in die Welt der Künstler vermittelte Dr. Friedhelm Häring, Kunsthistoriker und Dichter.

 

Stielleben von Petra Rintelen

Interessant war eine Diskussion über den Kunstmarkt, welcher für Stommel in künstlerische Intension und seelenlose Spekulationslandschaft unterteilt ist. Eine Auffassung, welche viele Künstler teilten und für Martin Stommel auch schon immer in der Kunstgeschichte seinen Platz hatte: Das Bild der Götter und die kleinen Bilder einfacher Leute.

Der Kunsthistoriker Dr. Friedhelm Häring, Petra Rintelen und Martin Stommel, der Galerist der Arthus Galerie Zell, Bertin Gentges M.A.

 

Die Ausstellung wird noch bis zum 25.102018 zu sehen sein.

 

Neueste Beiträge