Education

“Sehe was Du sehen möchtest. Tue was Du schaffen möchtest!“

Vorwort: Sie bestimmen heutzutage auf vielfache Weise unseren Alltag – die sogenannten neuen Medien, darunter Handys, Facebook, Youtube & Co., dazu kommen Fernsehen und eine mittlerweile immense  Werbeflut.  Speziell für Kinder und Jugendliche möchten wir in Workshops aufzeigen, wie in Sachen Konsum und Einfluss genannter Informationssysteme ein sinnvoller Umgang umsetzbar ist.

Seit 25 Jahren gaben Dietmar Öhlmann und Odile Meulien in verschiedene Länder ihre „Workshops“, in den USA, Deutschland und Frankreich, zu Schülern, Studenten und einem Fachpublikum. Die Kurse haben keine Vorrausetzungen, ihren Methoden setzen auf experimentelle und praktische Erfahrungen.

Ziel des Unterrichts ist es, das Verständnis für neuen Medien und den kreativen Umgang zu fördern und Sicherheiten zu fordern. Unsere Methode „das denkende Auge“ beruht aus einem kreativen Prozess der beim Zeichnen, Malen, Fotografie und auch bei der bloßen Betrachtung eines Objektes wahrgenommen wird. Der Unterricht handelt nicht nur über den Gebrauch neuer Medien sondern macht auch unsere Zwänge, Probleme und Gefahren bewusst, gibt aber gleichzeitig Inspirationen für einen bewussten Umgang mit neuen Medien.

Programme: Wir haben speziell angepasste Programme für Bildungseinrichtungen wie Schulen, Hochschulen und öffentliche Einrichtungen. Je nach Art der Veranstaltung sind zeitliche und räumliche Anforderungen zu stellen. Gerne beantworten wir Ihre Anfragen.

Methoden: Austausch, experimentieren, probieren und reflektieren, kritische Betrachtung und Diskussionen, Vergleiche zwischen Medien, Angewandt und in der Kunst.

Unser Trainingsprogramm besteht aus 2 Schwerpunkte und hat recht unterschiedliche Aufgaben und Anwendungen.

  • Räumliche Wahrnehmung wird Zunehmens in der Produktion und in der Visualisation gefordert. Keine Maschine wird ohne eine 3D Konstruktionszeichnung gebaut, jedes produzierte Objekt besitzt Breite, Höhe und Tiefe. Auch in der Werbung und in Animationen für Wissensvermittelung wird auf räumliche und zeitliche Informationen zugegriffen. Gleichzeitig wächst der Markt mit Software und 3D Visualisierungsmethoden. Hier vermitteln wir einen kleinen Vorsprung durch Technik.
  • Das Internet vermittelt nicht nur Wissen, es verlinkt sich immer tiefer in unser soziales Leben und vernetzt unsere Kommunikation weit über unsere kontrollierbaren Grenzen hinweg. Vor allem für junge Menschen ist hier praktisches Wissen sinnvoller als moralische Ratschläge und erhobene Zeigefinger.

Raum-Zeit Erfahrungen von 3D bis zum Hologramm und stereoskopischen Fernsehen.

 

Wir beginnen mit Beispiele aus Kunst, Werbung und neue visuelle Medien wie Hologramme, Stereobilder und 3D Fernsehen. Größeren Projekte werden mit einer Ausstellung von 3 D Medien begleitet. Anhand der verschiedenen Exponate werden die physikalischen Grundlagen als auch künstlerische Intention der Werke betrachtet. Anhand der praktischen Erfahrung ist der Teilnehmer schnell in der Lage die Möglichkeiten und Grenzen der Medien zu erkennen und selber über sinnvolle Einsatzmethoden zu diskutieren.

 

Vertiefungen in verschiedene Wissensgebiete sind möglich. Wir haben Kurse in Laserlicht und Weisslicht Holografie durchgeführt, ebenfalls Stereo-Fotografie und die Herstellung von Brillenlose Stereoprojektionen. Die Erfahrungen zeigen das wir oft nach dem „wie geht das?“ Fragen und dabei eine viel wichtigere Frage „wofür kann ich es nutzen?“ vergessen.

 

Was haben die Lehrer gesagt?

 „The exhibition „Experience Holography and artBridge experimental Laboratory fit very well to pupils 8 till 10 “. The children here experience art with all their senses. Even when the physical understanding is missing, boys and girls still consider the relations between science, techniques and art. Moreover they will train spatial perception …“Angelika Beinroth, Director of the OS Lehndorf scool – 3.3.2004 Braunschweig, Germany

„This exhibition does not only have a character of event, but also bring understanding of the subjects it shows. This is an efficient way to motivate next day the course in Geometry or physics, bringing more fun in the course.“ Director pedagogic of the HVF, Braunschweig, Germany